DAX 18.163,50 EUR -0,50% Dow Jones 39.150,30 EUR 0,04% MDAX 25.296,20 EUR -1,63% Nikkei 225 38.596,50 EUR -0,09% S&P 500 5.464,61 EUR -0,16% STOXX Europe 50 4.907,30 EUR -0,82% Nasdaq 100 19.700,40 EUR -0,26% Bitcoin 64.089,55 USD -1,38% Gold 74,63 USD -1,61% EUR/USD 1,07 USD -0,09%
DAX 18.163,50 EUR -0,50% Dow Jones 39.150,30 EUR 0,04% MDAX 25.296,20 EUR -1,63% Nikkei 225 38.596,50 EUR -0,09% S&P 500 5.464,61 EUR -0,16% STOXX Europe 50 4.907,30 EUR -0,82% Nasdaq 100 19.700,40 EUR -0,26% Bitcoin 64.089,55 USD -1,38% Gold 74,63 USD -1,61% EUR/USD 1,07 USD -0,09%
+49 (0) 152 573 122 93
  • Magazin
  • Alles, was Anleger über den Nvidia-Aktiensplit 2024 wissen müssen

Alles, was Anleger über den Nvidia-Aktiensplit 2024 wissen müssen

Die Nvidia-Aktie hat in den letzten Jahren eine beeindruckende Kursentwicklung gezeigt. Angesichts des aktuellen Marktwerts und der spekulativen Prognosen fragen sich viele Anleger, ob Nvidia einen weiteren Aktiensplit durchführen wird. Hier sind die neuesten und wichtigsten Informationen.

Wichtige Informationen auf einen Blick

  • Datum der Ankündigung: Nvidia gab am Mittwoch, den 22. Mai 2024, einen Aktiensplit im Verhältnis 1:10 bekannt.
  • Dividendenerhöhung: Nvidia erhöht die Dividenden von 4 auf 10 Cent je Aktie, was nach dem Split einem US-Cent pro Aktie entspricht.
  • Datum des Splits: Der Nvidia-Aktiensplit wird am 07. Juni 2024 durchgeführt.

Historie der Nvidia-Aktiensplits

Seit dem Börsengang 1999 hat Nvidia insgesamt fünf Aktiensplits durchgeführt. Der letzte Split fand im Juli 2021 im Verhältnis 4:1 statt. Diese Maßnahme zielte darauf ab, die Aktie für Kleinanleger attraktiver zu machen und die Liquidität zu erhöhen. Zuvor gab es Aktiensplits in den Jahren 2000, 2001, 2006 und 2007, alle im Verhältnis 2:1. Der Split von 2021 war der erste seit über einem Jahrzehnt und spiegelte die starke Kursentwicklung wider, die Nvidia in den letzten Jahren erlebt hatte.

Aktuelle Marktsituation und Gründe für den Split

Im Jahr 2023 und Anfang 2024 erlebte Nvidia dank des Booms in den Bereichen künstliche Intelligenz (KI), Gaming und Kryptowährungs-Mining eine massive Kursrally. Die Aktie nähert sich der 1.000-US-Dollar-Marke, was Spekulationen über einen bevorstehenden Aktiensplit anheizte. Trotz der beeindruckenden Kurssteigerungen wird die Aktie von einigen Marktanalysten als überbewertet angesehen, was die Diskussionen über einen Split zusätzlich befeuert.

Ein Aktiensplit hat mehrere Vorteile:

  1. Erhöhte Liquidität: Durch die Erhöhung der Anzahl der verfügbaren Aktien kann der Handel aktiver und dynamischer werden.
  2. Zugänglichkeit für Kleinanleger: Ein niedrigerer Aktienkurs macht die Aktie für Privatanleger erschwinglicher.
  3. Positive Marktwahrnehmung: Aktiensplits werden oft als Zeichen von Unternehmenswachstum und -stärke wahrgenommen, was den Kurs weiter stützen kann.

Expertenmeinungen und Marktspekulationen

Viele Experten hatten erwartet, dass Nvidia einen Aktiensplit durchführen könnte, um den Zugang für Privatanleger zu erleichtern und die Handelbarkeit der Aktie zu erhöhen. Ken Mahoney von Mahoney Asset Management erklärte, dass ein Split die Aktie für kleinere Anleger zugänglicher machen würde. Dies könnte die Attraktivität der Aktie weiter steigern und zusätzlichen Kursauftrieb verleihen.

Vergleich mit anderen Technologieunternehmen

Nvidia ist nicht das einzige Technologieunternehmen, das von Aktiensplits profitiert hat. Tesla, Apple, Amazon und Alphabet haben in den letzten Jahren ähnliche Maßnahmen ergriffen. Diese Unternehmen führten Aktiensplits durch, um die Zugänglichkeit ihrer Aktien zu erhöhen und die Marktliquidität zu verbessern. Im Jahr 2020 führte Tesla einen 5:1 Split und Apple einen 4:1 Split durch, während Amazon und Alphabet im Jahr 2022 folgten. Diese Splits führten in der Regel zu einem Anstieg der Aktienkurse, was die positive Marktwahrnehmung solcher Maßnahmen unterstreicht.

Auswirkungen auf den Aktienkurs

Historisch gesehen haben Aktiensplits oft zu einem Anstieg des Aktienkurses geführt, da sie positive Marktsignale senden und die Liquidität erhöhen. Obwohl ein Split die fundamentalen Werte des Unternehmens nicht verändert, kann er die Wahrnehmung und das Handelsvolumen beeinflussen, was letztlich den Kurs stützen könnte. Die psychologische Wirkung eines niedrigeren Aktienkurses darf nicht unterschätzt werden. Viele Kleinanleger fühlen sich wohler, Aktien zu kaufen, die optisch günstiger erscheinen, auch wenn der tatsächliche Wert unverändert bleibt.

Möglicher Einfluss auf den Dow Jones

Ein weiterer potenzieller Vorteil eines Aktiensplits ist die erhöhte Wahrscheinlichkeit, in den Dow Jones Industrial Average aufgenommen zu werden. Der Dow Jones ist ein preisgewichteter Index, was bedeutet, dass Aktien mit hohen Kursen ein überproportionales Gewicht haben und deshalb oft nicht aufgenommen werden. Ein niedrigerer Aktienkurs könnte Nvidia den Weg in diesen prestigeträchtigen Index ebnen, was wiederum die Nachfrage nach der Aktie durch Indexfonds und ETFs steigern würde.

Zukunftsaussichten und Unternehmenswachstum

Neben der Diskussion um den Aktiensplit bleibt das langfristige Wachstumspotenzial von Nvidia unbestritten. Das Unternehmen ist führend in der Entwicklung von Grafikkarten und KI-Technologien, die in Rechenzentren, autonomen Fahrzeugen und vielen anderen Bereichen eingesetzt werden. Analysten erwarten, dass diese Märkte in den kommenden Jahren weiter wachsen werden, was Nvidia in eine starke Position bringt.

Fazit

Der bevorstehende Aktiensplit von Nvidia im Jahr 2024 bringt viele Vorteile mit sich, sowohl für das Unternehmen als auch für die Anleger. Die Aktie wird für Kleinanleger zugänglicher, die Handelsaktivität könnte zunehmen und die Chancen auf eine Aufnahme in den Dow Jones steigen. Angesichts der aktuellen Marktentwicklungen und der positiven Erwartungen bleibt Nvidia eine interessante Anlageoption für die Zukunft.

Aktualisiert am

Zurück zur Newsübersicht

Weitere Artikel zum Thema Finanzen

Wer ist der CEO von NVIDIA?

Wer ist der CEO von NVIDIA? ensen Huang ist seit der Gründung des Unternehmens CEO und hat diese Rolle seitdem kontinuierlich ausgefüllt.

von Burcu

Wie du 7.500 € an Dividenden pro Jahr erhältst: Ein Leitfaden für Investoren

7.500 € Dividenden pro Jahr? Um 7500 € Dividenden pro Jahr zu erhalten, musst du folgende Schritte unternehmen

von Burcu

Wer ist der CEO von AstraZeneca?

Wer ist der CEO von AstraZeneca? Übernahme durch den aktuellen CEO: Pascal Soriot übernahm die Rolle des CEO im Oktober 2012.

von Burcu

Portfolio Tracker
App for free

Nutze unsere kostenlose App, um dein Investmentportfolio jederzeit und überall zu überwachen. Genieße Echtzeit-Daten und benutzerfreundliche Funktionen, die deine Finanzverwaltung vereinfachen. Lade die App herunter und beginne sofort mit der Optimierung deiner Investments, ohne jegliche Kosten.

Frage stellen Kostenlos starten